Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

E-Book oder Buch?

Hallo ihr da draußen.

Heute ist es leider vorbei mit dem schöenen Wetter. Seit den frühen Morgenstunden windet und regnet es bei uns.
An sich keine schlimme Sache, komme ich doch endlich mal wieder dazu etwas zu lesen. Als ich so mein aktuelles Buch aus dem Regal hole, kommt mir die Frage in den Sinn, die wahrscheinlich schon so abgedroschen wie alt ist. E-BookReader oder Buch?

Ich gehöre zu den Leuten die sehr viele Bücher ihr Eigen nennen. Allein in meinem Arbeitszimmer sind es      2 1/2 Regale voll.  Aus Platzgründen schwebt mir schon länger der Wechsel zu E-Readern vor aber wie sieht es mit der Nachhaltigkeit oder Naturverträglichkeit solcher Geräte aus? Welcher Weg ist ressourcenschonend? 

Meine Gedanken dazu sind wie folgt: Bei einem Reader habe ich keinerlei Papier-, Tinten- oder Druckkosten, dafür benötigt das Gerät Strom, wenn auch alle 4 Wochen, und muss erstmal hergestellt werden. Das Gehäuse ist ja aus Plastik/Kunststoff. Bei einem Buch sind alle Materialien umweltverträglich. Das Papier wird sogar aus "Altpapier" gewonnen und laut FSC überwacht. Jedoch benötigt ein haptisches Buch immer wieder diese Materialien wobei ein E-Book "körperlos" ist. Die beiden größten Pluspunkte für das herkömmliche Buch sind also, meiner Meinung nach, dass es keinen Strom braucht und sich in der freien Natur über kurz oder lang zersetzen würde.

Was denkt ihr darüber? Lest ihr womöglich schon digital oder lehnt ihr ihr Kindle und Co. ab?

Ich freue mich auf eure Antworten.


Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202