Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Einweihung der Waldschlößchen Brücke

Am 24. August 2013 wurde in der sächsischen Landeshauptstadt die viel umstrittene Waldschlößchen Brücke eröffnet. Im Vorfeld gab es einige Streitereien um dieses Bauprojekt. Man behauptete an eben dieser Stelle eine Hufeisennasenfledermaus gesehen zu haben. Leider gab es für eine Sichtung keine eindeutigen Beweise. Weder mit Fledermausscanner noch durch Sichtungen konnte man sie erneut nachweisen. Meine Meinung dazu ist eine ganz eigene. Wegen der Zerstörung des Landschaftsbildes wollten einige "Naturschützer" und "Brückengegner" mittels Naturschutz den Bau dieser Brücke verhindern. So nutzte man den Naturschutz als Sündenbock und populistisches Mittel. Auch wenn das Sprichwort von Winston Churchill: "Mir ist egal was Sie über mich schreiben, Hauptsache Sie schreiben meinen Namen richtig", durchaus richtig ist, finde ich diese Negativwerbung nicht wünschenswert.

©Thomas Engst
©Thomas Engst

Wie dem auch sei, durch diese neue Brücke wird das Blaue Wunder hoffentlich deutlich entlastet und kann sich in den nächsten Jahren etwas "erholen". Es wurden ca. 250 000 Besucher und Touristen erwartet und ich muss sagen, es stimmte. So viele Leute sieht man in Dresden nur selten an einem Platz.

Leider wurde die Eröffnung negativ überschattet, das Dresdner Elbtal musste seinen Status als UNESCO Weltkulturerbe abgeben. Die Dresdner streiten über die Sinnhaftigkeit und Folgen dieser Aktion. Ist es das wirklich wert gewesen? Man befürchtet in den nächsten Jahren Millionenverluste an Geldern aus der Tourismusbranche. Wie dem auch sei, wir werden sehen. Mir persönlich ist die Brücke kein allzugroßer Dorn im Auge, man wird sich daran gewöhnen (müssen).

Fakten zur Waldschlößchen Brücke (WSB):


  • Länge der Fahrbahn: 636 Meter;
    die Länge der zu lackierenden Geländer beträgt damit knapp 1.300 Meter
  • Anzahl der LED-Leuchten an den Brückengeländern: 1.332;
    die Löbauer Herstellerfirma Hess Lichttechnik hat bereits Insolvenz angemeldet;
    Anzahl pro Tag montierter LED-Leuchten: ca. 40-50
  • Länge der Betonröhren auf der Neustädter Seite: 800 Meter
  • Breite der Fuß- und Radwege (beidseitig): je ca. 2,50 Meter
  • Breite der Fahrbahn: 11,50 Meter
  • Anzahl Fahrspuren: 4
  • erlaubte Geschwindigkeit nachts: 30 km/h;
    gibt es Blitzer? ja
    Preis der Blitztechnik: 160.000 Euro
  • Länge des Fledermausleitsystems: 755 Meter
  • Anzahl Kameras im Tunnel: 33
  • Anzahl Treppen: 4; sie führen direkt zu den Elbwegen
  • Anzahl Aufzüge: 1 (Neustädter Seite, Ostseite)
  • vom Rathaus erwartete Anzahl Fahrzeuge pro Tag: 45.000
    zum Vergleich das Verkehrsaufkommen der Nachbarbrücken:
    Blaues Wunder und Albertbrücke: jeweils ca. 32.000 Fahrzeuge / Tag
  • Anzahl geplanter Parkplätze unter der Brücke auf der Altstädter Seite: 120;
    davon auf der Ostseite: 40; Westseite:80;
    Ziel: Ausgleich für weggefallene Parkplätze an der Fetscherstraße;
    allerdings gingen dort 160 Stellplätze verloren;
    nach Abschluss aller Gerichtsverfahren soll geprüft werden, ob noch mehr Parkplätze entstehen können
  • erster geplanter Lauf über die Brücke: Dresden-Marathon (20. Oktober 2013);
    der Nachtlauf (16. August) findet vor der Eröffnung statt und darf daher nicht über die Waldschlösschenbrücke führen
  • Baukosten: ca. 182 Millionen Euro


In diesem Sinne...




Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202