Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Sand-Silberscharte - Ein (vorläufiger) Abschluss

Als erstes bedanke ich mich für die vielen Rückmeldungen und Fragen zu der Sand-Silberscharte oder auch Jurinea cyanoidesIch danke auch jenen Lesern, denen die Beitragsflut zu einer einzelnen "schnöden" Pflanze zu viel war.

Wie gestern schon erwähnt, war heute der (vorerst) letzte Tag an dem ich mich "im Gelände" mit der Sand-Silberscharte befasst habe. Die Daten sind gesammelt, jetzt geht es ans Auswerten. Keine Angst, ich werde nicht in den nächsten Tagen von meiner Schreibtischarbeit berichten, das mache ich mal im Winterhalbjahr. Auch wenn die Akte "Jurinea" zunächst geschlossen ist, bleibe ich dennoch der Oranienbaumerheide erhalten und bereits nächste Woche geht es wieder ins Gelände. Schwerpunktmäßig wird die Landschaftspflege die kommende Woche bestimmen. 

Heute schreibe ich mal nicht über Kartierungsmethoden oder irgendwelche Pflanzen. Zum Wochenausklang habe ich ein paar Bilder für euch, welche ich heute mal "zwischendurch" mit dem Handy geknipst habe.


©Thomas Engst


So sieht er also aus, mein Arbeitsplatz von dieser Woche. Schön sonnig und "Fenster" nach allen Seiten. Ach ja, geräumig ist er auch.

Heute hat der Sommer noch einmal seine Muskeln spielen lassen. Ab ca. 10 Uhr war es wieder richtig heiß auf der Fläche. Zum Glück ging aber diesmal ein laues Lüftchen, sonst wäre ich wieder zerflossen, so wie letzte Woche.

IMG_20130815_093243


©Thomas Engst


Diese Exemplare der Heuschrecken ließen es sich heute in der Sonne gut gehen und tankten Kraft für die kälteren Tage. Es handelt sich dabei um eine Rotflügelige Ödlandschrecke, Oedipoda germanicaebenfalls vertreten war die Blauflügelige ÖdlandschreckeOedipoda caerulescens,  diese war aber zu schnell für mich, oder ich zu langsam.

IMG_20130815_122908

©Thomas Engst


Ganz besonders habe ich mich über diesen Besuch gefreut. Wisst ihr welcher Baum das ist  bzw. mal wird? Ich freute mich deshalb, weil er für diese Fläche relativ untypisch ist und auch keine Artgenossen in der unmittelbaren Nähe hat. Vermutlich hat ein Vogel für seine Verbreitung gesorgt.

So, soviel erst einmal zum heutigen Tag. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und

In diesem Sinne...
Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202