Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Die Lügen der Agrarlobby

 

Mir ist heute auf dem Campus ein kleiner Flyer in die Hände gefallen der sich mit unserer aktuellen Landwirtschaft beschäftigt. In diesem kleinen Stückchen Papier, welches vom Umweltinstitut München e.V. herausgegeben wurde, werden ein paar Behauptungen der modernen Landwirtschaft und die entsprechende Gegendarstellung aufgeführt. Jeder der sich mit der Thematik befasst oder befasst hat, der wird hier leider nichts Neues finden aber vielleicht liest das hier einer, der es noch nicht kennt.

 

Agrar-Lügen

Tatsachen
Nur mit Maximalerträgen der industriellen Landwirtschaft können Menschen satt werden Nur Ökolandbau kann die Welt nachhaltig ernähren
Die Agroindustrie versorgt uns mit gesunden und gut kontrollierten Lebensmitteln Pestizid- und Antibiotikarückstände sowie mangelnde Kontrollen gefährden unsere Gesundheit.
Unsere Lebensmittel waren noch nie so günstig Diese Preise sind nur durch Ausbeutung und Verlagerung der Folgekosten auf die Allgemeinheit möglich
Die industrielle Landwirtschaft schützt unsere Umwelt und Kulturlandschaft Monokulturen und hoher Düngereinsatz  zerstören Böden, Gewässer und die Biodiversität
Agroindustrie schafft und sichert Arbeitsplätze auf dem Land Agro-industrielle Strukturen verdrängen kleinbäuerliche Betriebe und fördern die Landflucht
Durch die Produktion von Agroenergie leistet die industrielle Landwirtschaft einen Beitrag zum Klimaschutz Agroenergie ist ein Klimakiller, Umweltzerstörer und Hungermacher
Gentechnik bekämpft den Hunger in der Welt, schont die Umwelt und sichert das Einkommen der Bauern Gentechnik bereichert die Agrokonzerne, zerstört die bäuerliche Landwirtschaft und macht uns zu Versuchskaninchen
   

 

Jeder mag darüber denken wie er will, Hauptsache er denkt darüber.

 

In diesem Sinne…

Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202