Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Kalter Kaffee?

Im Schnitt leert Deutschland pro Jahr rund zwei Milliarden Kaffeekapseln. Umgerechnet sind das ca. 4000 Tonnen Abfall.  In vielen unseren Nachbarländern gibt es bereits eine Art Pfandsystem.

Nach einer aktuellen Meldung der Zeitung "Die Welt" wiegt eine Kapsel von Nespresso rund ein Gramm, das von Tschibo bringt zwei bis drei Gramm auf die Waage. Anders sieht es jedoch bei der Umweltbelastung durch diese Kaffeportionen aus. Die wiegt nämlich deutlich mehr.

In Deutschland werden in diesem Jahr rund vier Millionen Kilogramm Müll, bestehend aus Aluminium und Plastik, anfallen. Alleine durch die Reste von zwei Milliarden Kaffeekapseln.
Zweistellige Wachstumsraten machen das Geschäft mit der Kapsel zum Liebling der Konzerne. Die steigende Müllbelastung ruft jetzt Umweltschützer des Freiburger Öko-Instituts auf den Plan.

Die Konzerne geben keine genauen Zahlen zum Müll. Schätzungsweise hat Nespresso im Jahr 2013 rund 8 Milliarden Kapseln verkauft. Das macht einen Alu-Berg von 8  Millionen Kilogramm. Das Freiburger Öko-Institut bemängelt dabei in erster Linie den enormen Ressourcenverbrauch.




Für die Herstellung von Aluminium wird besonders viel Energie gebraucht, zusätzlich wird schon lange die Angaben des Herstellers zu den Recyclingqouten angezweifelt. Die Kapseln von Tschibo seien aber noch schlimmer für die Umwelt, so das Freiburger Institut, neben einem Plastik-Körper haben diese noch einen Deckel aus Aluminium.

Ich für meinen teil werde wohl nie verstehen, warum man den Kaffee nicht mehr aufbrüht, so wie früher. Mag daran liegen, dass ich Teetrinker bin.

Wie steht ihr dazu?


In diesem Sinne... 

Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202