Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Im Lande der Helvetier-Tag 1

Heute früh oder besser gesagt heute Nacht ging es erst einmal nach Leipzig zum Flughafen. Dort wartete der Flieger in die Schweiz. Bevor jetzt der große Aufschrei kommt, ja ich habe den Flieger genommen. Da ich nur ein paar Tage Urlaub habe, wollte ich nicht 6 Stunden im Zug bzw. Auto sitzen.


Also nach Leipzig. Jeder der den Airport Leipzig kennt ist froh, dass er noch in Betrieb ist wenn man das nächste Mal kommt. So leer wie der in Dresden ist er noch nicht aber mir kommt immer die Frage in den Sinn, ob Sachsen zwei Flughäfen braucht.

Wie dem auch sei, kurz nach 6 Uhr ging es dann los in Richtung Süden. Der Flug war wie erwartet recht ruhig. Wir müssen wohl kurzzeitig durch ein Tunnel geflogen sein, wie sonst ist die Schwarzblende zu erklären?


Nach 90 Minuten Flugzeit landeten wir in Zürich und der Urlaub konnte beginnen. Was einem zuerst ins Auge fällt, wenn man die Schweiz besucht, ist die Ruhe und Gemütlichkeit. Wo sonst leben die Menschen ihr Leben in einer so stoischen Ruhe und Gelassenheit. So einen Einstellung würde manchem Deutschen auch gut zu Gesicht stehen.

Nach einer kurzen Orientierungspause schaute ich mich an den Ufern des Zürisees um. Die sommerlichen Temperaturen zogen mich förmlich in's kühle Nass.


Jeder der sich in den Bergen aufhält oder hin und wieder etwas Zeit im Gebirge verbringt, wird es kennen. Einen malerischen Sonnenuntergang in den goldigsten Farben. Mit diesem Bild verabschiede ich mich für den ersten Tag. Zugegeben, er war etwas ruhig aber das ist auch mal schön.


Also dann Freunde, kommt gut in die Betten und bis morgen. Mal schauen was der morgige Tag so mit sich bringt.



Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202