Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Bericht zur Lage der Natur in Europa und Bericht zum dt. Artenschutz

Ficaria vernaHin und wieder stehen im Naturschutz Bestandsaufnahmen an. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen werden diese dann auch kommuniziert und veröffentlicht. Heute ist es mal wieder soweit. Heute geht der Status of nature in the EU-Report online. Er trägt die Nummer 2/2015 und liest sich wie folgt:


[scribd id=265969132 key=key-oqYTtdi4rQPOuOrnl4qU mode=scroll]

Nach einem ersten Durchlesen fällt auf, dass die Europäische Union sowie Deutschland noch sehr weit von ihrem selbstgestecktem Ziel, den Artenschwund bis 2020 zu stoppen, entfernt sind. Obendrein soll der negative Trend umgekehrt werden, das ist jedoch nur möglich, wenn sich in der Gesetzgebung grundsätzlich etwas ändert. Im Angesicht des Offensichtlichen verwundert es mich umso mehr, dass aktuell Möglichkeiten zur Schwächung unserer Naturschutzgesetze gesucht werden. Weiß da die rechte Hand nicht was die linke macht oder ist der Naturschutz nur als "modischer" Marketinggag interessant?


Im Laufe des Tages, sofern sich nichts ändert, werden weitere Berichte veröffentlicht. Natürlich werden auch diese hier als Update zu finden sein.


*Update 20. Mai 2015; 14:21 Uhr*


Nun hat auch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) gleichgezogen und seinen Artenschutzbericht 2015 vorgelegt. Schaut man sich diesen an, so fällt eine deutliche negative Zahl ins Auge. Rund 30% der heimischen Tier- und Pflanzenarten sind gefährdet. Tendenz steigend. Klar, es gibt auch erstarkende Tierarten wie Biber, Wolf und Luchs, jedoch sind diese Zahlen alles andere als gut und sollten uns langsam aber sicher aufhorchen lassen.


[scribd id=265986160 key=key-ttam01evnBOJdk8GwBDi mode=scroll]
Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202