Naturgebloggt

Naturschutz - weil's wichtig ist.

Pflanzenkrankheiten per Smartphone bekämpfen (Android)

Pflanzenkrankheiten etablieren sich immer mehr zu einem richtigen Problem. Warum sonst werden Pflanzen genetisch so verändert, dass sie möglichst resistent gegen eine Vielzahl von Krankheiten sind? Dabei ist, wie so oft, der Mensch Verursacher des Problems. Veränderte Stoffzusammensetzung in der Luft oder Standortbedingungen machen es den Pflanzen schwer sich anzupassen.  Ein Bereich, den es besonders hart treffen könnte ist die Landwirtschaft. Erst vor zwei Jahren mussten hier im südlichen Sachsen-Anhalt mehrere Baum- und Obstschulen schließen. Wegen Feuerbrand. Dieser Pilz ist momentan einer der gefährlichsten Krankheitserreger.


Aktuell hat sich ein junges StartUp aus Hamburg des Problems Pflanzenkrankheiten angenommen und eine Android-App auf den Markt gebracht, mit der man etwaige Pflanzenkrankheiten dokumentieren, analysieren und auf einer Karte verorten lassen kann.  Startet man die App, so wird mit anschaulichen Bildern die Funktionsweise erklärt. Am Ende der kleinen Einstiegstour bleiben keine Fragen mehr offen und man kann direkt loslegen.




[caption id="attachment_3053" align="aligncenter" width="646"]Android-App: Garten Bank Android-App: Garten Bank[/caption]

[caption id="attachment_3054" align="aligncenter" width="646"] Android-App: GartenBank[/caption]

[caption id="attachment_3055" align="aligncenter" width="646"]Android-App: GartenBank Android-App: GartenBank[/caption]

In der App selbst hat man die Wahl zwischen diversen Obst- und Gemüsesorten. Allesamt klar und strukturiert aufbereitet mit aussagekräftigen Bildern.




[caption id="attachment_3057" align="aligncenter" width="646"]Android-App: GartenBank Android-App: Garten Bank[/caption]

Aus nicht ganz objektiven Gründen habe ich mich für Demozwecke für des Deutschen liebstes Gemüse entschieden. Die Kartoffel. Hat man sich für eine Art bzw. Sorte entschieden, so aktiviert das Kamerasymbol in der jeweiligen rechten oberen Ecke die Kamera des Gerätes auf dem die App läuft und Bilder werden automatisch zugeordnet. In der oberen rechten Ecke der App lockt derweil das "Bibliothek"-Symbol, unter dem alle bisherigen Eintragungen zu finden sind. Auch hier habe ich, ganz subjektiv und naturschutzfachlich relevant, den Echten Mehltau ausgewählt.




[caption id="attachment_3058" align="aligncenter" width="646"]Android-App: GartenBank Android-App: GartenBank[/caption]

Mehltau ist eine Art filzig-graue Verfärbung der Blätter, welche durch einen Pilz übertragen wird. Betroffene Pflanzen neigen zu verkümmertem Blattwuchs und verminderter Photosynthese Leistung.  Es kann durch Stress und unpassenden Standort verursacht werden. Gerade Eichen sind sehr anfällig dafür. Hat man dann eine Krankheit ausgewählt, so erscheinen weitere Informationen.




[caption id="attachment_3059" align="aligncenter" width="646"]Android-App: GartenBank Android-App: GartenBank[/caption]

An sich macht die App schon einen guten und brauchbaren Eindruck und die Entwickler bzw. die Köpfe hinter der App sind direkt und schnell zu erreichen und gehen gerne auf Feedback ein. Allerdings habe ich zwei, eher 1,5 Kritikpunkte. Zum einen könnten die Infos zu den jeweiligen Krankheiten etwas ansprechender präsentiert werden, es wird etwas viel Platz verschenkt, zum anderen wünsche ich mir (rein privat) eine App für Windowsphone. Bisher kann nur auf Android nach Pflanzenkrankheiten Ausschau gehalten werden, iOS soll aber folgen. Solltet ihr Lust auf die App bekommen haben, so findet ihr diese zum Herunterladen auf der Seite der Entwickler oder direkt im Google Play Store.
Content by Naturgebloggt · © Design by Be KreaTief ·copyright by naturgebloggt 2013-2015 · Based on Five by 5202